Biografie

Portrait_Hans_Breker
Hans Breker (van Breek)

Hans Breker (van Breek) wurde am 5.11.1906 in Wuppertal geboren. Der Vater war Steinmetz und führte ein Grabsteingeschäft. Mit 15 Jahren besuchte Hans Breker die Werkkunstschule in Wuppertal und wurde 1925 Student der Kunstakademie in Dresden bei Prof. Karl Albiker.

 

  • 1928 – 32  Meisterschüler bei Prof. Richard Langer an der Kunstakademie in Düsseldorf
  • 1933 – 42  freischaffender Künstler in Düsseldorf
  • 1936  Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf
  • 1937  Heirat mit Maria Minten
  • 1939  Geburt der Tochter Beate
  • 1941  Geburt der Tochter Susanne
  • 1942  Preisträger der Villa Romana, verbunden mit einem Jahr Aufenthalt in Florenz und Rom mit der Familie
  • 1943  in Düsseldorf ausgebombt, Übersiedlung nach Weimar
  • 1945  Berufung an die Hochschule für Architektur und Kunst
  • 1948  Lehrstuhl für Freie Plastik sowie Akt- und Architekturzeichnen, verbunden mit dem Titel „ Professor auf Lebenszeit“. Voraussetzung war eine Namensänderung, um eine Verwechslung mit dem Bruder Arno Breker, der als Bildhauer in der NS – Zeit sehr erfolgreich war, zu vermeiden. Hans Breker wählte den Namen van Breek
  • 1954  Übersiedlung nach Düsseldorf aus politischen und familiären Gründen
    Bis zu seinem Tode am 15.11.1993 frei schaffender Künstler